Sommer 2015: Vom Klettersteigen, Kanufahren und Biwaken

Ein Sommer von Juni bis September! Neben dem Mudiator sorgten die Inxgames (Season 2) und das Familia Pendant (Familia Liga, Season 1) für dauerhafte Bespaßung. Obendrein gab’s die folgenden Klettersteig-, Kanu- und Wander-Highlights.

Klettersteig: Via Kessi / Via Kapf

So einfach die Anfahrt, so hart diese zwei Klettersteige. Wer hier nicht ins Schwitzen kommt, der kann schon klettern.

Outdooractive: via Kessi
Outdooractive: via Kapf

 

Klettersteig: Gauablickhöhle

Das Panorama täuscht über den kräftezerrenden Anstieg zum Klettersteig. Als Belohung winken ein Klettersteig an der rauen Felswand, tiefe Höhlendurchgänge und wie mir zu Ohren kam, ein toller Kaiserschmarrn auf der Lindauer Hütte – sollte man kein verbindliches Date mit der letzten Gondelfahrt haben.

Outdooractive: Gauablickhöhle

 

Klettersteig: Via Ferrata Diavolo

Ein einfach zu erreichender und netter Einstiegsklettersteig. Nett. Aber da geht noch mehr, Jungs!

Outdooractive: Via Verrate Diavolo

 

Wandern: Pazolastock

Nahe der Rheinquelle genießt man 2740 Meter ü.M. auf dem Gipfel des Pazolastock das Panorama um Andermatt.

Outdooractive: Pazolastock

 

Biwak: Hinterwaldkopf

Nur einen Katzensprung von den heimischen vier Wänden entfernt, abgeschieden unter freien Sternenhimmel biwaken… das hat sich leider auch die Klasse 8a der Christliche Ganztagsschule Musterlingen gedacht.

Outdooractive: Hinterwaldkopf

 

Kanu: Villersexel

Von Les Aynans über Villersexel nach Bonnal. Nächstes Mal vielleicht doch lieber wildcampen. Und mehr Wasser hät’s auch haben dürfen.

Outdooractive: Villersexel

 

 

 

Post A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.